Caldener Feuerwehren leisten Technische Hilfe im Dauereinsatz
hier klicken zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern
Calden :
Im Stunden Takt wurden die Freiwilligen Feuerwehren Calden und Westuffeln am Freitag zur technischen Hilfeleistung alarmiert.
Schwer verletzter Bauarbeiter gerettet:
Bei Kanalarbeiten an der Flugplatzstraße war ein Bauarbeiter Mittags in einer 4 Meter tiefen Grube durch nachrutschende Erde und ein außer Kontrolle geratenes Kanalrohr schwer verletzt worden und musste durch den Rettungsdienst unter schwierigen Bedingungen in der Grube notärztlich versorgt werden.
Der Einsatzkräfte des Rüstzuges der Caldener Feuerwehr unter der Einsatzleitung vom stv. Wehrführer Frank Lindner retteten den schwer verletzten Arbeiter mit Hilfe eines Baggers aus der Erdgrube und übergaben ihn zur weiteren ärztlichen Versorgung in einer Kasseler Klinik an den Rettungsdienst.
Luftzwischenfall auf dem Flugplatz:
Nur eine Stunde später wurde der Caldener Rüstzug erneut zum Einsatz mit dem Stichwort „ Luftzwischenfall Kategorie II „ auf den Flugplatz Calden alarmiert: Diesmal wurde nach einem Elektrikausfall einer Passagiermaschine ( 2 motoriger Lear Jet ) mit 2 Personen an Bord beim Flug nach Paderborn Maßnahmen zur Notladung von der Flughafen Feuerwehr und Caldener Freiwilligen Feuerwehr professionell vorbereitet.
Nach einer problemlosen Landung - die Elektrik im Jet war wieder funktionsbereit – konnte die Einsatzbereitschaft aufgehoben werden.
Text: Kreispressewart Horst Klinge, Fotos: FFC