Inhalt
   
marker Was machen eigentlich Feuerwehrleute ?
   
marker Und wer sind sie ?
   
marker Wie lange dauert die Ausbildung ?
   
marker Was brauche ich für Voraussetzungen ?
   
marker Wo soll ich mich bewerben ?
   
WISSENSWERTES
 

Eine Freiwillige Feuerwehr (offizielle Abkürzung in Deutschland, Österreich und Südtirol ist FF bzw. FFW) ist eine öffentliche Feuerwehr, die sich hauptsächlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern, mitunter auch einigen hauptamtlichen Kräften (z. B. für den Rettungsdienst etc.) zusammensetzt. Im Gegensatz dazu besteht eine Berufsfeuerwehr (BF) aus rein hauptamtlichen Einsatz- kräften. Entgegen der weit- verbreiteten Meinung, in den meisten Städten Deutschlands würde es eine Berufsfeuerwehr geben, wird der Brandschutz in Deutschland hauptsächlich durch freiwillige Kräfte sichergestellt. Bei einer Gesamtzahl von 2.074 Städten in Deutschland existieren lediglich in 102 dieser Städte Berufs- feuerwehren. In allen diesen Städten gibt es zur Verstärkung der Berufsfeuerwehr auch freiwillige Abteilungen. Auch in Österreich gibt es nur in sechs Landeshauptstädten eine Berufs- feuerwehr. In sämtlichen anderen Orten wird der Brandschutz von 4.528 Freiwilligen Feuerwehren wahr genommen, sodass im Durchschnitt pro Gemeinde annähernd zwei Freiwillige Feuerwehren bestehen.

 
Die Organisation, den Brandschutz größtenteils mit Freiwilligen Feuerwehren abzudecken, hat sich vor allem in den deutschsprachigen Ländern durchgesetzt, während in den meisten anderen west- und auch osteuropäischen Ländern andere Organisationsformen vor herrschen. In manchen Ländern gibt es jedoch Bestrebungen ein freiwilliges System zu etablieren
 
Quelle:
„Wikipedia, Die freie Enzyklopädie“
Bild
 
 
 
Häufig auftretende Fragen zum Alltag einer freiwilligen Feuerwehr.
   
 

Die Arbeit in einer Feuerwehr ist so vielseitig, daß alle Bereiche des täglichen Lebens berührt werden.

 

Feuer an sich sind schon lange nicht mehr nur das Haupteinsatzgebiet, sondern:

:Bild

Verkehrsunfälle, Überschwemmungen, Sturmschäden, verschlossene Türen oder ein Wespennest an ungeeigneter Stelle sind genauso oft ein Job für die Männer und Frauen der Einsatzabteilung wie Tierrettungen, technische Hilfeleistungen oder Absicherungsmaßnahmen.

Vorbeugender Brandschutz in der Bevölkerung und Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen gehört zu den wichtigen Tätigkeiten der dafür ausgebildeten Kameraden.

Bild

 
 

Feuerwehrleute in einer freiwilligen Feuerwehr kommen aus allen Schichten der Bevölkerung.

 

Ob Zahnarzt, Bauarbeiter, Krankenschwester oder Lehrerin, es gibt fast keinen Beruf, der bei den Kameraden nicht vertreten ist.
Die Vielseitigkeit der Fähigkeiten macht die Feuerwehr erst zu dem, was sie ist: nämlich universell einsetzbar und auf jede Situation vorbereitet.

Bild

Ab 18 Jahren aufwärts sind alle Altersklassen vertreten. Die 10 bis 18 -jährigen sind in der Jugendfeuerwehr organisiert. Dort werden sie auf eine spätere Übernahme in die Einsatzabteilung durch Ausbildung, aber auch Spiel, Spaß und Unternehmungen aller Art, vorbereitet.

Bild

 
 

Aus und -Weiterbildung: das A und O für fachgerechte Arbeit.

 

Ohne seine speziellen Kenntnisse über Physik, Chemie, Statik oder Hydraulik, um nur einige zu nennen, wäre ein Feuerwehrmann mehr oder weniger genauso hilflos in kritischen Situationen wie mancher unbedarfte Passant, der mal eben an einer Unfallstelle vorbeiläuft.
Um ganz gezielt Maßnahmen zur Abwehr einer Gefahr ergreifen zu können haben die Kameraden Lehrgänge besucht und beginnend beim Grundlehrgang der Feuerwehr immer weiter Wissen und Praxis in Schulungen ausgebaut.
Wie im täglichen Leben auch lernt man nie aus. Immer neue Erkenntnise aus Einsatztaktik, Wissenschaften sowie Forschung und Entwicklung haben so letztendlich dazu geführt, daß man nicht mehr mit dem Ledereimer löscht oder eine eingeklemmte Person mit der Eisensäge aus dem Auto befreit.
Neue Technik erfordert neues Wissen um Bedienung und Zusammenhänge.

 

Bild

 
 

Voraussetzungen für die Arbeit als Firefighter.

 

Einfach jeder, der helfen möchte, ist herzlich willkommen in der Gemeinschaft der Kameraden, die weltweit ihren Dienst an Mensch und Natur verrichten. Ob als aktives Mitglied in der Einsatzabteilung, Ausbilder oder Betreuer in der Jugendfeuerwehr oder passives Fördermitglied im Verein; jeder mit dem Bestreben, eine wichtige und nützliche Sache zu unterstützen, wird offene Türen vorfinden. Ungeachtet seines Alters, seines Glaubens, seiner Hautfarbe.

Bild

 
 

Unverbindlich und jederzeit.

   
 

Um sich eine Vorstellung von der Arbeit einer freiwilligen Feuerwehr machen zu können, bietet die Feuerwehr Calden allen Interessierten einen Besuch im hiesigen Feuerwehrhaus zum kennenlernen der Technik, der Ausrüstung und nicht zuletzt der Kameraden an.

Anfragen telefonisch, schriftlich oder mündlich an den Wehrführer.

Thomas Stern
05674 / 4410

thomas.stern@feuerwehr-calden.de, wehrfuehrer@feuerwehr-calden.de

oder einfach Dienstags zwischen 20.00 und 22.00 Uhr am Feuerwehrhaus in der Flugplatzstraße vorbeischauen...

Die Jugendfeuerwehr ist Montags von 18.00 bis 20.00 an gleicher Stelle anzutreffen.

Anfragen telefonisch, schriftlich oder mündlich an den Jugendwart.

Matthias Schoeps
05674 / 4410

matthias.schoeps@feuerwehr-calden.de, jugendwart@feuerwehr-calden.de

Wir freuen uns auf Sie !

Ihre Feuerwehr Calden

 

Impressum     ©  mini logo FFC